Disc Golf Regeln

Im Nachfolgenden sind die Spielregeln des Disc Golf einfach und kompakt erklärt. Sie reichen für den Einstieg ins Disc Golf. Für das Fortgeschrittene Spiel, Handicapspiel sowie für den Turnierbetrieb werden die offiziellen PDGA-Regeln (in Deutsch auf discgolf.de) angewandt.

Bitte beachten Sie außer diesen Spielregeln für Disc Golf im Allgemeinen auch die Nutzungshinweise unserer Anlagen.

Grundregel: Rücksicht

Auf Spaziergänger, Mitspieler, Tiere, Pflanzen, Bäume und Fahrzeuge muss Rücksicht genommen werden. Jeder Spieler hat sich vor seinem Wurf zu vergewissern, dass sich niemand auf der Bahn oder in der Nähe befindet und durch den Wurf gefährdet werden kann. Bei Bahnen die nicht vollständig eingesehen werden können, muss ein Mitspieler voraus geschickt werden. Alle Spieler der Gruppe bleiben stets hinter dem Werfenden zurück, um nicht aus Versehen getroffen zu werden. Das Spielen erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Spielen einer Bahn

Am Abwurf einer Bahn werfen alle Spieler einer Gruppe nacheinander ihre Scheibe. Nach dem Abwurf spielt derjenige Spieler weiter, der vom Ziel am weitesten entfernt ist, auch wenn er mehr Würfe benötigt, als die weiteren Spieler. Es wird an dem Punkt mit einer beliebigen Scheibe weiter gespielt, an dem die Scheibe zum Stillstand gekommen ist – auch dann wenn diese Position ungünstig ist. Ein Fuß muss beim Wurf max. 20cm hinter der am Boden liegenden Scheibe platziert werden. Der andere Fuß darf sich nicht näher zum Ziel befinden.

Beenden einer Bahn

Eine Bahn ist beendet, wenn jeder Spieler seine Scheibe im Korb versenkt hat. Am nächsten Abwurf wirft derjenige zuerst, der auf der vorherigen Bahn (bzw. vor-vorherigen Bahn, etc.) die wenigsten Würfe benötigt hat.

Strafzone

Landet eine Scheibe in einer Strafzone („OB“, im Kursplan und auf Tafeln eingezeichnet), wird mit 1m Abstand außerhalb der Strafzone an der Stelle weiter gespielt, an der die Scheibe in die Strafzone geflogen ist. Am Ende der Bahn wird für jede Strafzone ein Strafpunkt addiert.

Spielende

Sieger am Ende einer Runde ist derjenige Spieler mit den wenigsten Würfen insgesamt.

Wichtige Begriffe

  • Birdie: Ein Wurf weniger als die Parvorgabe
  • Eagle: Zwei Würfe weniger als die Parvorgabe
  • Bogey: Ein Wurf mehr als die Parvorgabe
  • Double-Bogey: Zwei Würfe mehr als die Parvorgabe
  • Flight: Eine Gruppe von Spielern die den Kurs bespielt
  • Tee: Die Standfläche von dem der erste Wurf gemacht wird
  • Approach: Würfe nach dem Abwurf zum Korb
  • Putt: Der letzte Wurf in den Korb
  • OB / Out of Bounds: Strafzone, siehe oben.

Letzte Änderung dieser Seite: 30.05.2014 (De. Stampfer)

Unterstützen Sie unseren Kurs und Verein durch eine Spende! Alternativ auch per Überweisung.

Navigation

WSCA-Meldungen

18.09.2017 | Disc Golf
Bestes Herbstwetter mit viel Sonnenschein lockte 27 Teams zum Weißwurstdoubles 2017. Christoph Kroll und Dominik Stampfer gewann die Open Division, während Jasmin Milzetti und Tobias Pfeiffer erste bei den Mixed Doubles wurden.
5.08.2017 | Disc Golf
Die 21. Ausgabe des Disc Golf Turniers im Söhnstettener Mauertal gewann der US-Amerikaner Philip-Tyler Belt knapp vor den Lokalmatadoren Dominik Stampfer und Michael Stelzer.

WSCA-Termine

(Details in den jew. Kalendern)

Shoutbox